Honfleur – Fecamp

20140809c(9. Aug. 2014) Nach dem gemeinsamen Frühstück mit Familie Vogels lösen wir das Päckchen kurz vor 9:30 Uhr auf. Wir passieren die Brücke vom alten Hafen, an der uns unsere Freunde zum Abschied noch zuwinken. Auf der Seine blässt uns ein kräftiger Wind auf die Nase, auch die Stömung ist noch gekippt, so dass wir länger als geplant motoren müssen. Wir setzen kurz vor 11 Uhr die Segel, kreuzen das Fahrwasser nach Le Havre – wo wir noch zwei Dicken ausweichen müssen – und freuen uns auf einen gemütlichen Segeltag. Doch kurz danach ist der Spass vorbei, der Wind schläft ein und wir motoren den Rest des Weges – z.T. gegen kräftige Strömung – nach Fecamp. Dort angekommen bereiten wir Pizza und Salat zu, danach geht es durch die Stadt, wo eines der veieln Sommerfeste stattfindet.

(8,5 sm unter Segel, 26,5 sm mit Motor)

Ein Gedanke zu „Honfleur – Fecamp“

Schreibe einen Kommentar zu Sylvi Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.