Bönhamn – Mjältön

Es ist der erste Tag auf unserer Fahrt an dem die Sonne uns nicht zum Morgen begrüßt, die heute von leichten Regenwolken verdeckt wird. Nach spätem Frühstück und ausgiebigem Hafenkino – zwei gekreuzte Heckanker – geht es zuerst Ri. Ulvön, eine der schönsten Inseln an der Höga Kusten. Unterwegs versuchen wir zu segeln, aber der Wind lässt uns immer wieder im Stich. Wir fahren von Osten durch den engen Kanal zwischen Nord- und Südinsel und staunen ob der Kulisse – ein Fischerdorf wie aus dem Bilderbuch – nur die Sonne lässt uns im Stich! Unser Tagesziel war jedoch die 2,5 sm weiter westlich liegende Insel Mjältön mit dem Gipfel, den jeder Segler erklimmen muss. Der Ankerplatz schaut wie eine natürliche Lagune aus mit flacher und schmaler Einfahrt. Ingrid und ich steigen durch das Naturschutzgebiet auf den Gipfel mit dem schönsten Ausblick Schwedens (Aussage eines Schwedens!).  Rest des Tages Seele baumeln lassen, im 23 Grad warmen Ostseewasser baden, Abendessen, Gespräche führen und … Clara muss sich auf ihre Prüfungen vorbereiten.

(3,0 nm gesegelt, 10,5 nm unter Motor, 13,5 nm total, Hafengebühr 50 SEK)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.